Author Archives: Redaktion

Ratapoil

1850 erfindet Daumier den „Ratapoil“ Die haarige Ratte, eine schmierige, verschlagene, dürre Gestalt ohne Rückgrat, mit Gehrock, Zwirbelbart und Schlagstock, die den Bonapartismus verkörpert – Hinterhältigkeit, Heuchelei, Spitzeltum und nackte Gewalt des zweiten Kaiserreichs.

Mehr...

Wahre Helden, Daumier und die Antike

Tübingen – Schloss Hohentübingen | 11. Juli bis 28. September 2008 Wahre Helden, Daumier und die Antike Histoire ancienne Einen umfassenden Beitrag und zahlreiche weiter Abbildungen zur Histoire ancienene finden Sie hier. Die Ausstellungseröffnung am 11. Juli 2008  

Mehr...

Mr. VIEUX-NIAIS. (1833)

Politiker-Porträts

Philipon bat erst Traviès und später auch Daumier, Karikaturen von Politikern aus dem Orléans-Lager zu zeichnen, wozu er den Text und den dazugehörenden Waffenschild lieferte. Am 26. April 1832 erklärte Philipon seinen Abonnenten im Charivari in einem detaillierten Zeitungsartikel sein […]

Mehr...

Das ministerielle Irrenhaus

Originaltext: Le Charenton Ministériel. Différentes monomanies des aliénés politiques. Übersetzung: Das ministerielle Irrenhaus. Verschiedene Besessenheiten geistesgestörter Politiker. Foto: Sonja Rothweiler, Düsseldorf Detailansichten   Dieses Blatt erschien in LA CARICATURE (Journal) N° 83/ Pl. 166/167. Charenton war ein kleiner Ort ausserhalb […]

Mehr...

Katalog Zittauer Geschichtsblätter

Honoré Daumier – aktueller denn je!

Europäische VisionenHonoré Daumier – aktueller denn je!Der französische Kulturwissenschaftler und Daumier-Kenner Michael Melot hatte gewisslich recht, als er behauptete, ein jeder mache sich sein eigenes Bild von dem Künstler Honoré Daumier. Er zog daraus den Schluss, dass nur die jeweiligen […]

Mehr...

Messieurs et Dames ! (1836)

Sammler und Sammlungen

Berlin-Kolloquium Mai 2013 Daumier-Lithographien – eine Marktanalyse Daumier und das Geld. Eine Geschichte chronischer Geldknappheit. Daumier hatte ein monatliches Einkommen zwischen 500 und 700 Francs, mit Ausnahme der Zeit der Entlassung beim Charivari. Das scheint aus welchen Gründen auch immer […]

Mehr...

Max Liebermann

Max Liebermann über Daumier„[…] Sehen Sie: Lautrec ist genial! […] Aber Daumier ist ungeheuer! […] Wo man ihn packen will, entschwindet er. Er ist als Maler und Zeichner und Lithograph über alle Maßen groß. […] Er ist der größte Künstler […]

Mehr...

Julius Meier Graefe

Julius Meier-Graefe

Portrait Julius Meier-Graefe Lovis Corinth, Wikimedia Commons In drei Pinselstrichen von Daumier steckt unsere Zeit. […] Man muß Delacroix und Daumier in einem Atem auszusprechen lernen. Der eine war das Gewissen des anderen, und in jedem künstle­rischen Menschen gibt erst […]

Mehr...

Étienne Carjat, Portrait Charles Baudelaire, ca. 1862

Charles Baudelaire

Ich werde jetzt von einem der bedeutendsten Männer sprechen, nicht allein in der Karikatur, sondern überhaupt in der modernen Kunst, von einem Manne, der jeden Morgen die Pariser Bevölkerung amüsierte, der jeden Tag das allgemeine Bedürfnis nach Frohsinn befriedigte und […]

Mehr...